Call us toll free: +49 8133 9967170
Best WP Theme Ever!
Call us toll free: +49 8133 9967170

Feuerstunt mit Propangas für “Otello”

Für die Neuinszenierung von “Otello” der Bayerischen Staatsoper durften wir einen Feuerstunt mit Propangas und Brennflüssigkeiten realisieren. Obwohl es nur ein relativ kleiner Feuer-Effekt ist, der Auffand der dahinter steht ist beachtlich.
Aufgabenstellung war, dass eine Stuntfrau sich mehrfach hintereinander auf der Bühne die Hand und später auch den Arm anzündet. Rauchende bzw. riechende Flüssigkeiten wurden hierbei von vorne herein vom Auftraggeber ausgeschlossen, damit die Opernsänger keinesfalls ihre Stimme gefährden. Außerdem musste der Feuereffekt aufs Stichwort mehrfach zündbar und wieder löschbar sein.
Wir entschieden uns daher dafür, primär mit einem Gasfeuer-Effekt zu arbeiten und entwickelten einen entsprechenden Aufbau der im Kostüm der Stuntfrau versteckt werden sollte.
Anschließend entwickelten wir gemeinsam mit den Mitarbeitern des Kostüms, der Maske, der Theater-Schuhmacherei und der Rüstkammer ein schwer entflammbares bzw. partiell unbrennbares Kostüm aus Nomex-Stoff, Keramikfasern und Keflar. Hierbei kamen auch Hitzeschutz-Gel und verschiedene Brandschutz-Imprägnierungen zum Einsatz (z. B. für die Perücke).
Obwohl das Kostüm aus Sicht der Zuschauer relativ leicht und dünn wirkt, schützt die Kombination der verschiedenen Materialien die Stuntfrauen sehr gut vor der Hitze. Im Rahmen der Erprobung erreichten wir Brenndauern bis zu 4,5 Minuten ohne dass es den Mädels zu heiß wurde. Vermutlich wären auch noch deutlich längere Brenndauern am Stück möglich. Hierfür reichen aber die Gaskartuschen in der aktuellen Konfiguration nicht. An dieser Stelle nochmal besonderen Dank an die Mädels vom Kostüm, deren Nerven wir mit unseren dauernden Änderungswünschen ziemlich auf die Probe gestellt haben. Aber das Ergebnis ist den Aufwand wert gewesen.
Des Weiteren trainierten wir die Stuntfrauen Jana Reinhardt und Denise Treffler (www.denise-treffler.de) im Umgang mit der Gasfeueranlage und kümmerten uns um Sicherheitsunterweisungen, Gefährdungsbeurteilungen, Genehmigungsverfahren, etc. Außerdem betreuen wir mit zwei Technikern jede Vorstellung.
Am 23.11.2018 war dann schließlich nach vielen Wochen Entwicklungsarbeit die gefeierte Premiere.

Ein entsprechendes Video findet ihr selbstverständlich wie immer auf unserem YouTube Kanal.

 

Related Posts