Call us toll free: +49 8133 9967170
Best WP Theme Ever!
Call us toll free: +49 8133 9967170

Impressum und AGBs

FIRE, ICE AND MAGIC
Inhaber Andreas Tügel
Pfarrstraße 3
D-85778 Haimhausen

www.fire-ice-and-magic.de
mail@fire-ice-and-magic.de

Tel:  +49-8133-9967170
Fax: +49-8133-99671711
Mobil: +49-171-2818648

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 TMG, Domain-Inhaber und Administrativer Ansprechpartner gemäß DENIC ist…

Andreas Tügel (Kontakt)

Webmaster und IT-Support: Daniel Eichinger

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-191 629 985, Finanzamt Dachau

Aufsichtsbehörde: Regierung von Oberbayern, Gewerbeaufsichtsamt München

Quelle: Erstellt mit dem Impressum-Generator Einzelunternehmer von eRecht24.

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Fire, Ice and Magic. Eine Nutzung der Internetseiten der Fire, Ice and Magic ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für die Fire, Ice and Magic geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Die Fire, Ice and Magic hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der Fire, Ice and Magic beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

·         a)    personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

·         b)    betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

·         c)    Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

·         d)    Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

·         e)    Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

·         f)     Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

·         g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

·         h)    Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

·         i)      Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

·         j)      Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

·         k)    Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Fire, Ice and Magic

Pfarrstraße 3

85778 Haimhausen

Deutschland

Tel.: 08133/9967170

E-Mail: mail@fire-ice-and-magic.de

Website: www.fire-ice-and-magic.de

3. Cookies

Die Internetseiten der Fire, Ice and Magic verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.

Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die Fire, Ice and Magic den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.

Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

4. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite der Fire, Ice and Magic erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Fire, Ice and Magic keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die Fire, Ice and Magic daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

5. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite

Die Internetseite der Fire, Ice and Magic enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

6. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

7. Rechte der betroffenen Person

·         a)    Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

·         b)    Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
    • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

·         c)    Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

·         d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Fire, Ice and Magic gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Fire, Ice and Magic wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten von der Fire, Ice and Magic öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die Fire, Ice and Magic unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter der Fire, Ice and Magic wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

·         e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der Fire, Ice and Magic gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter der Fire, Ice and Magic wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

·         f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Fire, Ice and Magic wenden.

·         g)    Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Die Fire, Ice and Magic verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet die Fire, Ice and Magic personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der Fire, Ice and Magic der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die Fire, Ice and Magic die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der Fire, Ice and Magic zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter der Fire, Ice and Magic oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

·         h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die Fire, Ice and Magic angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

·         i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

8. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Facebook

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten des Unternehmens Facebook integriert. Facebook ist ein soziales Netzwerk.

Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Facebook ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Facebook ist die Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. Für die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortlicher ist, wenn eine betroffene Person außerhalb der USA oder Kanada lebt, die Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Facebook-Komponente (Facebook-Plug-In) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Facebook-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Facebook-Komponente von Facebook herunterzuladen. Eine Gesamtübersicht über alle Facebook-Plug-Ins kann unter https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Facebook Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist, erkennt Facebook mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Facebook-Komponente gesammelt und durch Facebook dem jeweiligen Facebook-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Facebook-Buttons, beispielsweise den „Gefällt mir“-Button, oder gibt die betroffene Person einen Kommentar ab, ordnet Facebook diese Information dem persönlichen Facebook-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten.

Facebook erhält über die Facebook-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Facebook eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Facebook-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Facebook von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Facebook-Account ausloggt.

Die von Facebook veröffentlichte Datenrichtlinie, die unter https://de-de.facebook.com/about/privacy/ abrufbar ist, gibt Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch Facebook. Ferner wird dort erläutert, welche Einstellungsmöglichkeiten Facebook zum Schutz der Privatsphäre der betroffenen Person bietet. Zudem sind unterschiedliche Applikationen erhältlich, die es ermöglichen, eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken. Solche Applikationen können durch die betroffene Person genutzt werden, um eine Datenübermittlung an Facebook zu unterdrücken.

9. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google+

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite als Komponente die Google+ Schaltfläche integriert. Google+ ist ein sogenanntes soziales Netzwerk. Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Google+ ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.

Betreibergesellschaft von Google+ ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google+ Schaltfläche integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google+ Schaltfläche veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Google+ Schaltfläche von Google herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Genauere Informationen zu Google+ sind unter https://developers.google.com/+/ abrufbar.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist, erkennt Google mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Google+ Schaltfläche gesammelt und durch Google dem jeweiligen Google+-Account der betroffenen Person zugeordnet.

Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Google+-Buttons und gibt damit eine Google+1 Empfehlung ab, ordnet Google diese Information dem persönlichen Google+-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Google speichert die Google+1-Empfehlung der betroffenen Person und macht diese in Übereinstimmung mit den von der betroffenen Person diesbezüglich akzeptierten Bedingungen öffentlich zugänglich. Eine von der betroffenen Person auf dieser Internetseite abgegebene Google+1-Empfehlung wird in der Folge zusammen mit anderen personenbezogenen Daten, wie dem Namen des von der betroffenen Person genutzten Google+1-Accounts und dem in diesem hinterlegten Foto in anderen Google-Diensten, beispielsweise den Suchmaschinenergebnissen der Google-Suchmaschine, dem Google-Konto der betroffenen Person oder an sonstigen Stellen, beispielsweise auf Internetseiten oder im Zusammenhang mit Werbeanzeigen, gespeichert und verarbeitet. Ferner ist Google in der Lage, den Besuch auf dieser Internetseite mit anderen bei Google gespeicherten personenbezogenen Daten zu verknüpfen. Google zeichnet diese personenbezogenen Informationen ferner mit dem Zweck auf, die unterschiedlichen Dienste von Google zu verbessern oder zu optimieren.

Google erhält über die Google+-Schaltfläche immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Google+-Schaltfläche anklickt oder nicht.

Ist eine Übermittlung personenbezogener Daten an Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese eine solche Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Google+-Account ausloggt.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden. Weitere Hinweise von Google zur Google+1-Schaltfläche können unter https://developers.google.com/+/web/buttons-policy abgerufen werden.

10. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube

Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.

Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.

Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.

YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.

Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

11. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

12. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

13. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

14. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

15. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz, der Muster Datenschutzerklärung generiert, in Kooperation mit den Datenschutz Anwälten der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE | Rechtsanwälte erstellt.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Fire, Ice and Magic

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Auftragsabwicklung zwischen der Firma “Fire, Ice and Magic”, nachstehend “Auftragnehmer” genannt und unseren Kunden, nachstehend “Auftraggeber” genannt.

Diese Geschäftsbedingungen gelten sinngemäß für die folgenden Vorgänge:

  • Beauftragung zur Durchführung von Indoor- und Outdoorfeuerwerken, sowie Feuershows, brennenden Schriftzügen, etc.
  • Beauftragung von szenisch begründeten Pyro-Effekten, Versuchsaufbauten, Spezialrequisitenbau, Wetter-Effekte und sonstiger Spezial-Effekte auf Bühnen / in Versammlungsstätten, zur Lagedarstellung für Übungen von Hilfsorganisationen, sowie für Film- / TV-Aufnahmen, Fotoshootings, etc.
  • Beauftragung zur Durchführung von Rigging-Arbeiten, Stunts und Anfertigung von Stunttechnik-Equipment.
  • Beauftragung zur Durchführung von Seminaren / Workshops / Vorträgen aller Art.
  • Verkauf und Vermietung von Equipment / Verbrauchsmaterial zur Durchführung der oben genannten Tätigkeiten.

Gültigkeit: Die Geschäftsbedingungen gelten ab dem ersten Geschäftsabschluss zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber automatisch auch für alle weiteren Folgeaufträge. Dies gilt auch, wenn diese bei Folgeaufträgen nicht gesondert mit aufgeführt werden.
Sonstige Vereinbarungen, AGBs anderer Firmen: Sonstige zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer getroffenen Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Die Geschäftsbedingungen anderer Firmen sind für den Auftragnehmer nicht verpflichtend.

Auftragsannahme und Auftragsbestätigung:
Unsere Auftraggeber erhalten von uns auf Wunsch im Vorfeld ein schriftliches Angebot. Dieses Angebot hat eine Gültigkeit von 3 Monaten. Die im Angebot angegebenen Summen sind Richtwerte und müssen vom Auftragnehmer bei der Rechnungsstellung nicht zwangsläufig eingehalten werden. Im Einzelfall kann der Auftragnehmer, in begründeten Fällen, von den angebotenen Preisen abweichen, z. B. weil ihm unvorhersehbare Mehrkosten entstanden sind. Sollte der Auftraggeber das Angebot des Auftragnehmers annehmen wollen, so hat er uns dies bis spätestens 3 Wochen vor Auftragstermin mitzuteilen. Letzteres gilt nicht für Vermietung oder Verkauf von Materialien und Equipment.

Reklamationen, Schadensersatzansprüche: Sollte der Auftraggeber Schadensersatzforderungen, oder Reklamationen gegenüber dem Auftragnehmer haben, so hat er dies bis spätestens 24 Stunden nach der Auftragsdurchführung mündlich, und spätestens eine Woche nach der Auftragsdurchführung schriftlich beim Auftragnehmer anzugeben. Die Zahlung der Rechnung bleibt hiervon unberührt.

Materiallieferungen ins EU-Ausland / Dienstleistungen im EU-Ausland: Kunden aus dem EU-Ausland, die eine Lieferung von Waren ohne Deutsche MwSt. wünschen, bzw. unsere Dienstleistungen ohne Deutsche MwSt. buchen wollen, müssen uns dies vor Auftragserteilung mitteilen und eine gültige UST-ID vorlegen. Eine spätere Abänderung von Rechnungen ist nicht mehr möglich. Sofern wir für Warenlieferungen eine Rechnung ohne Deutsche MwSt. ausstellen, ist der Auftraggeber verpflichtet die bei uns bezogenen Waren auch auszuführen. Der Export muss uns zusammen mit der Auftragserteilung schriftlich versichert werden. Ein Re-Import der bei uns bezogenen Waren zurück nach Deutschland ist nicht zulässig.

Versandkosten: Die Versandkosten sind bei der Lieferung von Waren oder Mietequipment grundsätzlich nicht mit enthalten, sondern werden gesondert berechnet. Wir versuchen hierbei stets eine günstige Lösung für unsere Kunden zu finden und berechnen Versand- und Verpackungskosten ohne nennenswerte Aufschläge. Auf Wunsch erhält der Auftraggeber im Vorfeld unsere aktuelle Versandkosten-Liste. Bei größeren Posten (z, B. Versand von Paletten via Spedition) erstellen wir auf Wunsch auch ein individuelles Angebot für die Versandkosten.

Warenlieferungen: Gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Auftragnehmers. Der Export der von uns gelieferten Waren nach Kanada oder in die USA ist nicht gestattet.

Stornierung: Die Stornierung von Aufträgen hat schriftlich zu erfolgen. Der Auftragnehmer ist berechtigt infolge schwerer Krankheit, Unfall, Tod oder höherer Gewalt einen Auftrag fristlos und ohne Erstattungsansprüche zu stornieren.
Bei Stornierungen von Seiten des Auftraggebers gilt Folgendes:

Stornierungen bis 14 Tage vor Arbeitsbeginn/Auftragsausführung werden mit 25% des Auftragwertes berechnet.

Stornierungen bis 7 Tage vor Arbeitsbeginn/Auftragsausführung werden mit 50% des Auftragwertes berechnet.

Stornierungen bis 24 Stunden vor Arbeitsbeginn/Auftragsausführung werden mit 75% des Auftragwertes berechnet

Pauschalen für behördliche Gebühren, sowie eventuell An- Abreise und die entstandenen Personalkosten werden voll berechnet.

Rechtliche Grundlagen: Der Auftragnehmer verpflichtet sich gegenüber dem Auftraggeber sämtliche Gesetzesgrundlagen in Bezug auf die Versammlungsstätten-Verordnung und das Sprengstoffgesetz, sowie die relevanten DGUVs genauestens einzuhalten.

Arbeitszeiten: Es gelten die in unserem Angebot festgehaltenen Tagesgagen, bzw. Stundensätze. Bei Angabe einer Tagesgage gilt diese für 10 Stunden Arbeitszeit, bzw. Wartezeit vor Ort (inkl. Pausen). Für jede weitere angefangene Stunde verrechnen wir 10 % des vereinbarten Tagessatzes, pro Mitarbeiter. Zuschläge für Arbeiten an Wochenenden, Feiertagen, oder für Nachtarbeit fallen nicht an. Sofern im Angebot nichts anderes vereinbart wurde, werden An- und Abreisetage, Vorbereitungstage und Stand-by-Tage mit der normalen Tagesgage (ohne Überstunden) verrechnet.

Verpflegung und Unterkunft: Verpflegung, sowie bei mehrtägigen Aufträgen, außerhalb 100 km von München die Unterkunft, werden durch den Auftraggeber gestellt. Sollte dies nicht der Fall sein, so werden die anfallenden Übernachtungskosten mit dem Auftraggeber verrechnet. Für nicht gestellte Verpflegung berechnen wir die aktuellen gültigen Spesensätze. Sofern nichts anderes vereinbart wurde hat die Unterbringung unserer Mitarbeiter hat grundsätzlich in Einzelzimmern zu erfolgen.

Reisekosten: Für jeden PKW, Anhänger oder LKW, der zur Durchführung des Auftrages, bzw. zum Transport von Material / Personal benötigt wird, berechnen wir eine in unserem jeweiligen Angebot aufgeführte Kilometerpauschale. Zur Kalkulation der zu erwartenden Kosten richten wir uns nach den Angaben von GoogleMaps.

Parkplätze: Für jeden PKW, Transporter, Anhänger oder LKW, der zur Durchführung des Auftrages, bzw. zum Transport von Material / Personal benötigt wird muss vom Auftraggeber ein Parkplatz in direkter Nähe zum Auftragort bereitgehalten werden. Unser Transporter dient gleichzeitig als mobile Werkstatt und Gefahrstofflager, deshalb ist eine unmittelbare Nähe zum Auftragsort notwendig. Eine Unterbringung der Fahrzeuge in Parkhäusern oder Tiefgaragen ist in der Regel aufgrund der Höhe nicht möglich, bzw. aufgrund der zu transportierenden Gefahrstoffe nicht zulässig. Näheres ist im Einzelfall im Vorfeld abzustimmen.

Foto-, Film- und Videoaufzeichnungen: Sämtliche Verwendungsrechte von Bildmaterial liegen generell beim Auftraggeber. Hiervon ausgenommen ist jedoch jede Art der Dokumentation über die vom Auftragnehmer verwendeten Techniken und Materialien. Sollte der Auftraggeber derartiges Bildmaterial veröffentlichen wollen (z.B. für “Making of….” Sendungen), so benötigt er hierfür das schriftliche Einverständnis des Auftragnehmers. Der Auftragnehmer darf Bildmaterial von seiner Arbeit zum Zweck der Eigenwerbung erstellen, oder Bildmaterial des Auftraggebers verwenden. Er ist jedoch bei Dreharbeiten verpflichtet, mit der Veröffentlichung dieses Bildmaterials zu warten, bis der entsprechende Film seine Premiere bzw. Erstausstrahlung hatte. Die Persönlichkeitsreche unserer Mitarbeiter bleiben von dieser Regelung unberührt. Sofern der Auftraggeber Fotos oder Video-Aufnahmen veröffentlichen möchte auf denen unserer Mitarbeiter zu sehen sind, muss er sich entsprechende Einverständnis-Erklärungen vom jeweiligen Mitarbeiter selbst holen.

Zahlungsvereinbarungen: Bei größeren Summen ist der Auftragnehmer berechtigt einen Teil, oder den gesamten Betrag in Voraus zu verlangen. Dieses muss er dem Auftraggeber bei Erstellung des Angebotes schriftlich mitteilen. Sollte der Auftraggeber bis zum Zeitpunkt der Auftragsdurchführung die festgelegte Vorausleistung nicht erbracht haben, so kann der Auftragnehmer die Durchführung verweigern, ohne dass der Auftraggeber einen Anspruch auf Regressforderungen hat. Nach Erhalt der Rechnung hat der Auftraggeber diese innerhalb von 10 Werktagen zu begleichen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Auftragnehmer des gerichtliche Mahnverfahren oder andere rechtliche Schritte gegen den Auftraggeber einleiten. Die dabei entstehenden Kosten trägt der Auftraggeber. Der Auftraggeber, wie auch der Auftragnehmer, verpflichten sich zu absolutem Stillschweigen bezüglich der Rechnungssummen und Zahlungsmoral gegenüber Dritten. Wir gewähren grundsätzlich kein Skonto.

Lieferzeiten: Auf Wunsch gibt der Auftragnehmer dem Auftraggeber einen genauen Liefertermin an. Sollte er diesen nicht einhalten können, so ist er verpflichtet dieses dem Auftraggeber so früh wie möglich mitzuteilen. Sollte das der Fall sein, so kann der Auftraggeber fristlos von der Auftragserteilung zurückzutreten. Weitergehende Regressansprüche hingegen hat er nicht.

Subunternehmer: Der Auftragnehmer ist berechtigt zur Durchführung Subunternehmer einzusetzen.

Haftpflicht: Der Auftragnehmer haftet, mit seiner Gewerbehaftpflichtversicherung, mit einer Summe von 5.000.000,00 € für Personenschäden sowie für Sach-, Folge- und Umweltschäden, je Schadensfall. Sollte der Auftraggeber der Meinung sein, dass dies in einen speziellen Einzelfall nicht ausreicht, so muss er dies bei Auftragserteilung dem Auftragnehmer schriftlich mitteilen. In diesen Fall schließt der Auftragnehmer für den Auftraggeber eine gesonderte Versicherung ab, wodurch weitere Kosten entstehen.

Weisungsbefugnis: Der Auftraggeber, oder seine Subunternehmer und Mitarbeiter sind den Mitarbeitern oder Subunternehmern des Auftragnehmers gegenüber nicht weisungsbefugt. Entscheidungen über Art und Menge der verwendeten Explosivstoffe, sowie über vorbeugende Brandschutzmaßnahmen und Sicherheitsabstände trifft ausschließlich der verantwortliche Projektleiter des Auftragnehmers. Der Auftraggeber haftet für seine Mitarbeiter und Subunternehmer.

Der Auftraggeber akzeptiert mit der Auftragsvergabe an den Auftragnehmer, dass der jeweilige Projektleiter des Auftragnehmers in sicherheitsrelevanten Punkten bezüglich unserer Dienstleistungen weisungsbefugt ist.

Berechtigung zum Vertragsabschluß: Mit seiner Unterschrift versichert der Mitarbeiter bzw. Subunternehmer des Auftraggebers, dass er zum Vertragsabschluss berechtigt ist.

Gerichtsstand: Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit nicht gesetzlich zwingend etwas anderes bestimmt ist, der Gerichtsstand Dachau vereinbart. Für Aufträge/Lieferungen ins Ausland gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts

Anmeldung bei den zuständigen Behörden: Der Auftragnehmer ist gesetzlich verpflichtet, jegliche Verwendung von Pyrotechnik, gleich welcher Größe, bei den zuständigen Behörden anzumelden, bzw. unter Umständen auch expliziert genehmigen zu lassen. Selbiges gilt für jede Form von feuergefährlichen Handlungen in Versammlungsstätten.

Im Ausland sind die gesetzlichen Regelungen meist ähnlich. Die entstehenden Kosten für die Genehmigung, Ortstermine mit Behörden-Vertretern und eine eventuell angeordnete Brandsicherheitswache / Rettungsdienst / Security vor Ort trägt, wenn nichts anderes vereinbart wurde, der Auftraggeber.

Je nach Möglichkeit wird direkt bei der Anmeldung der entsprechende Kostenträger von uns benannt. Sollten die Behörden die Gebühren an uns verrechnen werden diese ohne Aufschläge an den Auftraggeber weiter verrechnet.

Die Anmeldung hat 14 Tage vor Auftragsbeginn bei den zuständigen Behörden einzugehen. In Ausnahmefällen, bei besonderen Objekten, auch 28 Tage vorher. Verkürzte Anmeldefristen können eventuell eine Ablehnung des Antrags zur Folge haben und werden meist von den Behörden teurer berechnet. Die durch eine Fristverzögerung entstehenden zusätzlichen Kosten trägt der Auftraggeber. Wir weisen darauf hin, dass wir bei Unterschreitung der oben genannten Fristen keinen Rechtsanspruch auf eine rechtzeitige Bearbeitung der Behörden-Anträge haben. Sollte eine Durchführung von Feuerwerken / pyrotechnischen Effekten / feuergefährlichen Handlungen nicht mehr rechtzeitig genehmigt werden können trägt der Auftraggeber alle bis zum Zeitpunkt der Absage entstandenen Kosten, sofern die verspätete Einreichung der Behörden-Anträge auf eine nicht fristgerechte Auftragserteilung des Auftraggebers zurück zu führen war.

Behördliche Auflagen: Die zuständigen Behörden sind berechtigt die Genehmigung für den Einsatz von Pyrotechnik mit Auflagen zu verknüpfen. Dies können beispielsweise sein: Absperrmaßnahmen, Rauchverbot, Verwendungsverbot für bestimmte Stoffe oder Kalibergrößen, Materialmengenbeschränkungen, Sicherungspersonal (Ordner), Brandschutzmittel, Brandschutzpersonal, Zeitfenster usw. Wer für die Einhaltung dieser Auflagen zuständig ist und wer die eventuell dadurch entstehenden Kosten trägt, wird im Angebot des Auftragnehmers festgelegt. Erfüllt der Auftraggeber die von den zuständigen Behörden geforderten Maßnahmen nicht, oder nur teilweise, so ist der Auftragnehmer berechtigt, die im Angebot festgelegte Leistung nicht, oder nur teilweise durchzuführen, ohne dass hierdurch die Rechnungsstellung beeinflusst wird.

Wetterbedingter Ausfall: Der verantwortliche Projektleiter des Auftragnehmers ist berechtigt die Durchführung des Feuerwerkes / sonstigen pyrotechnischen Effektes zu verweigern oder abzubrechen, wenn dieses, seiner Meinung nach, wetterbedingt, aus Sicherheitsgründen nötig ist. Die Rechnungsstellung wird dadurch nicht beeinflusst.

Dunkelheit bei Feuerwerken: Der Auftraggeber kann das Feuerwerk in Absprache mit dem Auftragnehmer und den zuständigen Behörden zu jeder Tages- und Nachtzeit abbrennen lassen. Der Auftragnehmer weist jedoch darauf hin, dass einige Großfeuerwerkseffekte wie z.B. Gold-Effekte erst bei absoluter Dunkelheit gut sichtbar werden. Sollte der Auftraggeber ein Feuerwerk in der Dämmerung oder bei Tageslicht wünschen, müssen die verwendeten Materialien entsprechend angepasst werden.

Müllentsorgung / Reinigung des Abbrennplatzes bei Feuerwerken: Bei Feuerwerken sorgt der Auftragnehmer für die Grobreinigung auf dem Abbrennplatz bis spätestens 12:00 Uhr des nächsten Werktages. Dies bezieht sich auf alle Bestandteile der Feuerwerkskörper die am Boden bleiben (ausgebrannte Batterien, römische Lichter, etc.) Davon ausgenommen sind Bestandteile der Feuerwerkskörper die Aufsteigen und wieder zu Boden fallen (Pappfetzen, etc.) Die Entsorgung der ungefährlichen Abfälle ist Sache des Auftraggebers. Gerne bringen wir die Abfälle auf die vereinbarte Sammelstelle des Geländes oder entsorgen diese in vorhandene Container. Weitergehende Reinigungsmaßnahmen sind Sache des Auftraggebers. Bei all unseren Feuerwerken bemühen wir uns Feuerwerkskörper zu verwenden, die ausschließlich aus selbst-verrottenden Materialien bestehen. Kunststoffe werden nur als Regenschutz verwendet, falls dies wetterbedingt erforderlich sein sollte. Bei Dreharbeiten ist der Auftraggeber für Reinigung und Entsorgung zuständig.

Konfetti- und Streamer-Effekte: Sofern wir beauftragt werden derartige Effekte durchzuführen ist die Reinigung der Location, sowie die Entsorgung grundsätzlich Sache des Auftraggebers.

Nutzung von Grundstücke: Der Auftraggeber stellt den Abbrennplatz zur Verfügung. Sollte der Abbrennplatz im Besitz Dritter sein, so muss der Auftraggeber dem Auftragnehmer bei Auftragserteilung eine entsprechende schriftliche Genehmigung des Besitzers vorlegen. Diese Genehmigung wird auch für die Behördenanmeldung benötigt. Selbiges gilt sinngemäß auch für unsere sonstigen Dienstleistungen.

Bei Verwendung von Feuerwerkskörpern / Pyrotechnik dürfen sich innerhalb des Gefahrenbereiches keinerlei Fahrzeuge oder sonstige leicht entflammbare / hitzeempfindliche Materialien befinden. Sollte der Gefahrenbereich während der Zündung nicht vollständig frei von den oben genannten Dingen, ist der Auftragnehmer berechtigt aus Sicherheitsgründen die Leistungen zu reduzieren. Die Rechnungsstellung wird dadurch nicht beeinflusst.

Zutritt anderer Parteien während der Vorbereitungsarbeiten und dem Abbrand von Feuerwerken: Während der gesamten Vorbereitungen von Feuerwerken / pyrotechnischen Effekten haben andere Gewerke und Firmen, wie z. B. Licht / Ton / Laser / Veranstaltungsfirmen, Pressevertreter usw. keinen Zutritt zum Abbrennplatz, bzw. zum abgesperrten Sicherheitsbereich der Effekte. Ausnahmen regelt der zuständige Pyrotechniker des Auftragnehmers vor Ort. Bei Dreharbeiten / Bühnenproduktionen legt der zuständige Projektleiter des Auftragnehmers den Zutritt, sowie die Schutzabstände mit den einzelnen Parteien fest.

Musikfeuerwerke / GEMA: Bei Feuerwerken, die mit musikalischer Begleitung geschossen werden, ist es Sache des Auftraggebers entsprechende Leistungen an die GEMA zu zahlen und die GEMA-Anmeldung durchzuführen.

Temperatur / Luftfeuchtigkeit: Bei Indoor-Feuerwerken hat der Auftraggeber dafür Sorge zu tragen, dass von Beginn des Aufbaus bis zum Ende des Abbrandes, die Temperatur nicht unter 18° C fällt und die relative Luftfeuchtigkeit 70 % nicht übersteigt. Werden diese Werte nicht eingehalten, kann der Auftragnehmer einen fehlerfreien Abbrand der Effekte nicht mehr garantieren. Hohe Luftfeuchtigkeit führt zu stärkerer Rauchentwicklung und beeinflusst negativ das Abbrandverhalten der Effekte.

Überlassung von Gefahrstoffen: Mit der Absendung einer Bestellung von Gefahrstoffen garantiert der Auftraggeber dem Auftragnehmer, dass er zum Besitz der entsprechenden Waren gesetzlich berechtigt ist und die entsprechenden Vorschriften bezüglich Lagerung, Transport, Verwendung, Verkauf an Dritte, sowie Vernichtung befolgt. Der Auftragnehmer ist berechtigt sich dieses, durch die Vorlage entsprechender Dokumente, bestätigen zu lassen.

Haftungsausschluss für die Verwendung von Gefahrstoffen und sonstigen gelieferten Produkten durch den Auftraggeber: Der Auftragnehmer übernimmt keinerlei Haftung für Schäden aller Art, die durch die unsachgemäße Verwendung der gelieferten Produkte entstehen. Auf Wunsch erhält der Auftraggeber von uns Bedienungsanleitungen, Sicherheitsdatenblätter, etc. für die gelieferten Produkte.

Teillieferungen: Der Auftragnehmer ist berechtigt bestellte Waren in mehreren Teillieferungen zu versenden, soweit dies in einem zumutbaren Rahmen für den Auftraggeber bleibt, oder gesetzlich gefordert wird.

Miete von Gerätschaften: Die Vermietung von Gerätschaften erfolgt tages-, wochen-, oder monatsweise gemäß Angebot des Auftragnehmers. Transporttage werden nicht als Miettage berechnet. Alle Geräte werden vor der Ausgabe und nach der Rückgabe auf Funktion, Verschleiß und Verschmutzung kontrolliert. Auf Wunsch des Auftraggebers wird diese Kontrolle in seinem Beisein durchgeführt. Der Auftraggeber haftet für entstandene Schäden und Verschmutzungen. Alle Betriebsstoffe wie Benzin, Öl, Kühlwasser, Nebelfluid, Schaummittel, etc. werden vor der Ausgabe der Geräte vollständig aufgefüllt und müssen auch in diesen Zustand zurückgegeben werden. Andernfalls erfolgt eine Berechnung der entsprechenden Stoffe, sowie der angefallenen Arbeitszeit für Reinigung / Wartung. Der Auftragnehmer haftet nicht für Schäden, gleich welcher Art, die durch eine unsachgemäße Benutzung durch den Auftraggeber entstanden sind. ACHTUNG: Bei Nebel-, Bodennebel-, Haze-, Seifenblasen-, Schnee- und Schaum-Maschinen dürfen nur die von uns gelieferten Betriebsstoffe verwendet werden!!!

Benutzung von stunttechnischem Equipment: Der Auftragnehmer verpflichtet sich zu größter Sorgfalt bei der Wartung und Anfertigung des stunttechnischen Equipment. Er übernimmt jedoch keine Haftung für die Benutzung desselben.

Rigging-Arbeiten: Sofern wir unsere Dienstleistungen in absturzgefährdeten Bereichen durchführen sind unsere Mitarbeiter hierbei grundsätzlich mit entsprechend zertifizierte PSA gegen Absturz gesichert. Des Weiteren sind sie entsprechend geschult und auf Höhentauglichkeit untersucht. Der Arbeitsbereich unterhalb unseres Arbeitsbereichs muss abgesperrt werden. Mit der Auftragserteilung akzeptiert der Auftraggeber, dass unsere Mitarbeiter diesbezüglich gegenüber dem Auftraggeber und Dritten weisungsbefugt sind.

Der Auftragnehmer übernimmt keine Haftung für herunterfallende Gegenstände, oder dadurch entstehende Schäden. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich Personen über die von uns errichtete Absperrung hinwegsetzten. Bei einer Temperatur von weniger als +10° C oder Regen / Schnee am Arbeitsplatz ist der Auftragnehmer berechtigt, die Kletterarbeiten vorübergehend abzubrechen, wenn dies aus Sicherheitsgründen erforderlich ist. Der Auftraggeber ist verpflichtet nur geprüfte Bauteile (z.B. Traversen, Gerüste, Flaschenzüge, elektrische Seilzüge) im Arbeitsbereich des Auftragnehmers zu verwenden und diese innerhalb der vorgeschriebenen Fristen, gemäß der geltenden Richtlinien zu überprüfen.

 

Mit der Bekanntgabe dieser Liefer- und Zahlungsbedingungen verlieren alle früheren getroffenen Vereinbarungen ihre Gültigkeit. Sollten einzelne oder mehrere Punkte dieser AGB’s unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen AGB’s hiervon unberührt. Die unwirksame/n Regelung/en sind durch solche zu ersetzen, die den unwirksamen Regelungen nach deren wirtschaftlichen Sinn am nächsten kommen.